SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – Spvgg Feuerbach 0:3

Download PDF

Nach Pokalspiel erneute Niederlage gegen Feuerbach

Zum zweiten Mal in diesem Jahr durften wir die Spielerinnen aus Feuerbach in Leinfelden begrüßen. Nach der knappen Niederlage im Pokalspiel (0:1 am 15.03.18) und dem damit verbunden Ausscheiden aus der Pokalrunde, war klar, dass wir „noch eine Rechnung offen hatten“. Bei sonnigem Wetter starteten wir in die Partie, in der zunächst Feuerbach die erste gute Offensivaktion verbuchen konnte. Kurze Zeit später setzte Hannah den ersten Schuss auf das gegnerische Tor, dieser ging jedoch über das Tor hinweg. Nach dem ersten Abtasten im Mittelfeld drängten beide Mannschaften auf den Führungstreffer. So arbeitete sich Feuerbach mehrere Eckbälle heraus, die teils nur knapp am Tor vorbei segelten. Auf der Gegenseite brachte Jenny die Defensive immer wieder in Bedrängnis. Zum einen spielte sie auf der linken Außenbahn eine gegnerische Spielerin aus und kam frei zum Abschluss, der Ball landete jedoch am Außennetz. Zum anderen wird sie kurze Zeit später mit einem guten Pass bedient, jedoch verfehlte auch hier ihr Abschluss das Tor. Es schien so, als würden wir uns damit zufriedengeben, mit einem 0:0 in die Halbzeitpause gehen zu können. Den Feuerbacherinnen schien dies nicht auszureichen und mobilisierten ihre Kräfte. Der ausgeführte Freistoß aus knapp 23 Metern konnte noch von Juli abgewehrt werden und ein weiterer Torschuss ging nur knapp über das Tor hinweg. Aber in der 44. Minute war es dann soweit: die gegnerische Spielerin lief allen davon und spitzelte den Ball in die lange Ecke – 0:1.

In der zweiten Halbzeit gab Kiki, durch die Auswechslung von Hannah, ihr Comeback und agierte souverän im Mittelfeld. Aber auch insgesamt zeigte sich, dass wir gut aus der Halbzeitpause zurückgekommen sind. Gute Kombinationen aus dem Mittelfeld verhalfen uns mehrfach zum Torabschluss. Den Ausgleich konnten wir jedoch nicht erzielen, da der finale Schuss zu unpräzise war oder die gegnerische Torhüterin den Ball sichern konnte. In der 66. Minute sah der Schiedsrichter ein Foulspiel und entschied gegen uns auf Elfmeter. Die Schützin platzierte den Ball in die untere rechte Ecke, Linda hechtete dem Ball hinterher, kam aber nicht mehr ran – 0:2. Der Rückstand von zwei Toren zwang uns dazu die Mannschaft umzustellen. So wechselte Linda von der Torhüterinnenposition in den Sturm und Lisa trat den Weg zwischen die Pfosten an. Zudem sollte Magda nochmal frische Kräfte in das Offensivspiel bringen. In der 80. Minute glänzte Juli mit einem guten Distanzschuss aus ca. 25 Metern Entfernung, der nur knapp das Tor verfehlte. Im Anschluss verlagerte Feuerbach das Spiel erneut auf unsere Seite, Sarah klärte den Konter zur Ecke. Der ausgeführte Eckball führte zum Endstand der Partie – 0:3 (85. Minute).

Fazit: Die „offene Rechnung“ mit den Gegnerinnen aus Feuerbach konnte nicht beglichen werden.

Es spielten: Linda Staiger, Carmen Freyer, Sabrina Hummel (88. Felicia Graubner), Sarah Arneving, Ramona Reutter, Daniela Sattler, Hannah Plewa (46, Kiki Holst), Pia Reißing (75. Lisa-Marie Kreß), Lena Schumacher, Julia Schaber, Jenny-Nadine Retz (75. Magda Helm)

Spielbericht geschrieben von Lisa-Marie Kreß

AktuellesAktion zugunsten unserer Vereinsarbeit

Download PDF

In den nächsten Wochen führt die FPR Sportwerbung eine Aktion zugunsten unserer Frauen- und Mädchenfussballmannschaften durch, bei der Ihnen alle gängigen Unterhaltungshefte und Magazine, die Sie sich evtl. sowieso schon im Geschäft kaufen, zum Bestellen angeboten werden.

Jede Bestellung kommt den Frauen- und Mädchenfussballmannschaften der SG Leinfelden-Echterdingen in Form einer Sachspende zugute.

Als Abteilungsleitung der SG Leinfelden-Echterdingen haben wir uns von der Seriosität und dem Konzept dieser Förderungsaktion überzeugt und freuen uns über jeden Teilnehmer, der unseren Mannschaften auf diese Art sinnvolle Freizeitaktivitäten im sportlichen Bereich ermöglicht.

 Nähere Details erfahren Sie im direkten Gespräch.

Mehr Informationen über die FPR Sportwerbung erhalten Sie unter: www.fpr-sportwerbung.de

SpielberichteMTV Stuttgart – SG Leinfelden-Echterdingen 1:2

Download PDF

Ende gut – alles gut

Vergangenen Sonntag reisten wir mit allem was wir aufbringen konnten zum MTV Stuttgart. Aufgrund der Ferien, des anstehenden Abiturs und der ein oder anderen privaten Verpflichtung blieben letztendlich noch 12 Spielerinnen übrig. Dennoch waren wir fest entschlossen, die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Kurz vor Spielanpfiff stieß Hanna Schaber noch zur Mannschaft dazu. Vielen Dank an dieser Stelle an Hanna, die trotz Lernstress für das Abi auf dem Fußballfeld stand und damit großen Einsatz zeigte.

Nach dem Anpfiff versuchten beide Mannschaften ins Spiel zu finden, was in den ersten 20 Minuten keiner von beiden so richtig gelang. Wir versuchten die Gegnerinnen frühzeitig im Mittelfeld zu stoppen und uns dann zügig nach vorne Richtung Tor zu kämpfen. Doch zu viele kurze Pässe machten das Spiel sehr eng und so verloren wir meist am 16er den Ball wieder. Nachdem wir dann etwas besser ins Spiel gefunden hatten, scheiterten unsere Offensivkräfte entweder an der letzten Abwehrspielerin des MTV oder an der Torfrau, die die meisten Torschüsse sicher parierte.

In der 33. Minute führten Nachlässigkeiten in unserer Defensivarbeit zu einem Konter des MTV, den Lea mit einem fairen Zweikampf unterbinden konnte. Leider verletzte sie sich hierbei am Knie und wir mussten gezwungenermaßen das erste Mal wechseln. An dieser Stelle wünschen wir ihr gute Besserung.

Die Verletzungsunterbrechung schien uns wieder etwas wach gerüttelt zu haben und so kam es, dass Juli, nach schönem Solo im Mittelfeld, in der 39. Minute den Ball vom rechten 16er-Eck aus im Tor unterbrachte. Durch die Führung waren alle wieder auf Siegeskurs, sodass wir nach dem Anspiel direkt Druck auf den Gegner aufbauen konnten. Nur 3 Minuten später spielten wir einen langen Pass aus den hinteren Reihen nach vorne auf Jenny, die ihre Gegenspielerin ausspielte und den Ball an der chancenlosen Torfrau vorbeilegte (42. Minute). Somit erhöhten wir auf 0:2.

Die restlichen Minuten bis zur Halbzeit stand unsere Abwehr etwas unsicher und hatte Probleme wieder in die Ordnung zu finden. Das nutzte der MTV direkt aus und schaffte es, sich eine Großchance herauszuspielen, die an der Torlatte ihr Ende fand.

Nach der Halbzeit fanden wir nicht mehr ins Spiel. Jeder Versuch Richtung Tor endete an einer Gegenspielerin und so kamen kaum noch Offensivaktionen zustande. Ebenso taten wir uns auch defensiv schwer den Gegner in seine Schranken zu weisen. Nachdem diese auf 3er-Kette und Doppelstürmer umgestellt hatten, passte unsere Zuteilung nicht mehr. Deshalb konnte sich die Stürmerin des MTV in der 65. Minute durchsetzen, alleine auf das Tor zulaufen und auf 1:2 verkürzen.

Wir wollten das Spiel auf keinen Fall mehr herschenken und kämpften bis zum Schlusspfiff gegen den MTV und den drohenden Ausgleich an.

Fazit: Ein hart umkämpfter, „dreckiger“ Sieg, der nicht aufgrund von schön herausgespielten Toren oder Torchancen, sondern durch Kampf, Willenskraft und Einsatz eingefahren wurde. Man merkte der Mannschaft das warme Wetter und die vielen Personalumstellungen an, sodass man abschließend sagen kann: „Hauptsache gewonnen“. Für das nächste Punktspiel müssen wir wieder zu unserer Leistung zurückfinden und erneut alles geben.

Es spielten: Lisa Schumann, Lea Hautmann (33. Hanna Schaber), Ramona Reutter, Sabrina Hummel, Muriel Brummer, Pia Reißing, Julia Schaber, Julia Wertenauer, Hannah-Sarai Plewa (68. Felicia Graubner), Lena Schumacher, Jenny-Nadine Retz

Spielbericht geschrieben von Sabrina Hummel und Pia Reißing

SpielberichteSGM TSV Merklingen/TSV Heimerdingen/Spvgg Hirschlanden  – SG Leinfelden-Echterdingen 1:4

Download PDF

Hart umkämpfter Sieg gegen unermüdliche Gastgeberinnen

Nach den zwei heftigen Niederlagen letzten Sonntag und Donnerstag wollten wir heute einen Sieg einfahren um unser Selbstbewusstsein zu stärken und endlich wieder drei Punkte zu holen. Dass es gegen den aktuellen Tabellenletzten nicht einfach werden würde, war davor klar. Die SGM hatte nichts zu verlieren und wir mussten gewinnen.

So ging es gleich munter los und wir hatten schon in den ersten Minuten zwei Chancen herausgespielt: Beim ersten Mal passte Sarah, nach einem Einwurf von Muri, den Ball in die Spitze, der Schuss von Jenny wurde von der Torfrau gehalten (3. Minute).  Drei Minuten später wurde ein langer Ball von Sarah auf Juli links außen gespielt, diese setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch, der Pass in die Mitte konnte allerdings geblockt werden. Doch auch die Gastgeberinnen hatten ihre Chancen, meistens über außen, waren aber oft zu überhastet und somit keine Gefahr für unsere starke Abwehr um Muri, Mona, Carmen und Hanna. In der 13. Minute dann unsere erste Ecke, die von Juli hereingebracht wurde. Der Ball konnte jedoch von der SGM aus der Gefahrenzone gebracht werden. In der 15. Minute die erste gefährliche Situation auf unser Tor, nachdem sich die gegnerische Stürmerin durch die Abwehr durchsetzte und auf dem Weg zum Tor war. Der zu weit vorgelegte Ball konnte aber von Linda abgefangen werden und auch eine Minute später war der Freistoß auf unser Tor leichte Beute für sie. Kurz darauf eroberte Sabse einen Ball im Mittelfeld und spielte einen super Pass auf Jenny, leider pfiff der Schiedsrichter Abseits (18. Minute). Nach einer halben Stunde Spielzeit dann unsere größte Chance, als wir eine tolle Passstafette über Juli, Jenny, Sarah und Pia hatten. Leider wurde Pias Schuss zur Ecke geklärt. In der 37. Minute dann endlich das erlösende 0:1. Nachdem der Gegner den Ball nicht aus dem 16er herausbekam, nahm Ela den Ball direkt und schoss überlegt in die rechte untere Ecke. Doch die SGM ließ sich dadurch nicht beeindrucken, spielte weiter nach vorne und mit schönen Doppelpässen durch unser Zentrum, am Ende fehlte nur der Abschluss (40. Minute). Gegen Ende der 1. Halbzeit hatten wir nochmal eine Möglichkeit in Richtung Tor, als Juli von links auf Sarah in die Mitte passte und diese einen langen Pass auf die rechte Seite zu Pia spielte, diese den Ball jedoch nicht mehr erreichen konnte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit starteten die Gastgeberinnen stark und hatten innerhalb von zwei Minuten zwei Torabschlüsse und holten in der 49. Minute sogar einen Elfmeter heraus. Dieser war aus unserer Sicht allerdings zweifelhaft, da Mona ihre Gegenspielerin sauber vom Ball trennte. Den 11-Meter versenkte die Spielerin souverän. Nun hieß es, sich davon nicht unterkriegen zu lassen und weiter auf das gegnerische Tor zu spielen. Nach einer Ecke landete der Ball vor den Füßen von Muri, ihr Schuss aus der Distanz konnte von der guten Torfrau gehalten werden. Nur eine Minute später konnte sie einen Schuss von uns nur abklatschen, den Nachschuss hielt sie allerdings sicher. Die nächsten 20 Minuten gehörten uns. Wir erarbeiteten uns einige Chancen und Ecken heraus, die aber allesamt nichts einbrachten bzw. von der starken SGM- Abwehr geblockt oder abgelaufen wurde. Doch in der 76. Minute wurde unser Anrennen belohnt, als Lena Juli rechts auf die Reise schickte und sie aus spitzem Winkel zum 1:2 einschieben konnte. Nur zwei Minuten später hatte die SGM nach einer Ecke die Chance auf ein Tor, doch unsere aufmerksame Abwehr konnte den Schuss abblocken. Kurz darauf hatten wir Glück, dass unsere Gegnerinnen nicht doch noch zum Ausgleichstreffer kamen, als ein Schuss aus kurzer Distanz mit einem super Fußreflex von Linda abgewehrt wurde (81. Minute). In der 84. Minute bekamen wir aus gut 20 Metern einen Freistoß zugesprochen, den Juli, unhaltbar für die Torfrau, im linken oberen Eck versenkte. In der Nachspielzeit erzielte Lena noch das 1:4, nachdem sie am 16er den Ball ebenfalls ins obere Eck schoss (91. Minute).

Fazit: Gegen gut spielende Gastgeberinnen, die nie aufgaben, taten wir uns sichtlich schwer und konnten froh sein, dass diese ihre Chancen nicht nutzten. Wir waren diesmal effektiver und die Erleichterung nach dem Schlusspfiff war groß. Nach den anstrengenden Spielen heißt es nun, sich über die Feiertage zu regenerieren, um am 08.04.18 beim MTV Stuttgart weitere Punkte zu holen.

Es spielten: Linda Staiger, Muriel Brummer (89. Lea Hautmann), Mona Reutter, Carmen Freyer, Hanna Schaber, Daniela Sattler, Sabrina Hummel (63. Hannah Plewa), Julia Schaber, Pia Reißing (51. Minute Lena Schumacher), Sarah Arneving, Jenny Retz (84. Lisa Schumann)

Spielbericht geschrieben von Sarah Arneving

SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – SV Horrheim 1:5

Download PDF

Zweite Niederlage in der „Englischen Woche“

Da sich bis zum Spielbeginn kein Schiedsrichter auf unserem Sportgelände einfand, startete die Partie mit knapp einer Stunde Verspätung. Leon Dieterich, Spieler des TSV Leinfelden, übernahm spontan die Leitung des Spiels. So holprig der Start in den Tag war, so holprig gestaltete sich auch unser Einstieg in die Partie. Die Umsetzung der Ansage unseres Trainers Helmut Thorwarth, kompakt in der Defensive zu stehen, gelang nicht. Bereits in der 2. Minute verbuchte der SV Horrheim seinen ersten Torschuss, der nur knapp das Tor verfehlte. Fünf Minuten später waren die Gegnerinnen nach dem druckvollen Auftakt erfolgreich und erzielten nach einer Flanke von links Außen das 0:1 (7. Minute). Die Gäste drängten auf ein weiteres Tor und setzten unsere Defensive weiter unter Druck. In der 10. Minute erhöhte Horrheim auf 2:0: Ein Distanzschuss landete gezielt links oben in der Ecke. Dies brachte uns zunächst aus dem Konzept und die Gegnerinnen spielten sich munter weitere Torchancen heraus. Lisa K. konnte in der 14. Minute einen Schuss parieren, drei Minuten später ging der Abschluss der Gegnerinnen nur knapp am Pfosten vorbei. In der 18. Minute verbuchten wir endlich unsere erste nennenswerte Offensivaktion. Julia setzte sich im Mittelfeld durch und befand sich alleine vor der gegnerischen Torfrau, der Ball fand jedoch nicht den Weg in die Maschen der Gegnerinnen. Nur eine Minute später bot sich die nächste Gelegenheit durch einen wunderbaren Eckball von Magda. Dieser fand Juli, die jedoch die gute Chance vergab auf 1:2 zu verkürzen. Der SV Horrheim verlagerte nun wieder das Spiel in unsere Hälfte, der Ansturm einer Gegnerin konnte in höchster Not von Ela zur Ecke geklärt werden. Der ausgeführte Eckball führte nach einem Pfostentreffer im Nachschuss zum 0:3 (26. Minute). In der 33. Minute bahnte sich Juli ihren Weg auf der Außenbahn, ihr Schuss wurde zum Eckball geblockt. Der ausgeführte Eckball von Magda landete bei Sarah, die den Ball mit dem Kopf weiter verarbeiten konnte. Jedoch erhaschte die gegnerische Torhüterin auch diesen Ball souverän. Kurz vor der Halbzeitpause setzte Juli sich erneut durch und passte gezielt auf Magda, die jedoch den Ball weit über das Tor beförderte.

In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor dem 0:3 etwas entgegenzusetzen. In der 51. Minute dann der Anschlusstreffer zum 1:3: Julia suchte den Abschluss und zirkelte den Ball fest auf das Tor der Gegnerinnen. Die Torfrau ließ den Ball vor die Füße von Juli abklatschen, die nun aus kurzer Distanz einnetzte. Nur eine Minute später war es Magda, die sich durch die Abwehr kämpfte und den Ball an den Pfosten setzte. Im Folgenden setzte sich Juli gegen zwei Gegnerinnen durch und passte den Ball auf Magda. Magda war es an dem Tag nicht vergönnt ein Tor zu schießen, auch dieser Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 55. Minute erarbeitete sich Horrheim einen Eckball. Der hereingespielte Ball konnte von Sarah aus der Gefahrenzone geköpft werden. Eine Gegnerin spielte sich auf der linken Außenbahn frei und passte auf eine im 16er freistehende Mitspielerin, die zum 1:4 erhöhte (63. Minute). Die auf der Torhüterinnenposition eingewechselte Lisa S. war hierbei chancenlos. Im weiteren Spielverlauf gab es weitere Torchancen auf beiden Seiten. Eine schöne Flanke aus dem Halbfeld von Sabse auf Julia wurde direkt von drei Gegnerinnen abgefangen. In der 75. Minute konnte der SV Horrheim durch einen Offensivschlag zum 1:5 erhöhen. In der Endphase köpfte Sarah nach einem Eckball knapp am Tor vorbei, ebenso landete der Abschluss von Pia über dem Tor.

Fazit: Die beiden Niederlagen aus der „Englischen Woche“ müssen schnell aus den Köpfen verschwinden, um fokussiert in das Nachholspiel am 29.03.18 auswärts gegen die SGM TSV Merklingen/TSV Heimerdingen/Spvgg Hirschlanden reinzugehen. Vielen Dank an Leon Dieterich, der kurzfristig, nach dem Nichterscheinen des Schiedsrichters, die Partie leitete.

Es spielten: Lisa-Marie Kreß (46. Lisa Schumann), Carmen Freyer, Muriel Brummer, Sabrina Hummel, Sarah Arneving (91. Felicia Graubner), Daniela Sattler, Magdalena Helm, Ramona Reutter, Julia Schaber (74. Pia Reißing), Julia Wertenauer (82. Hannah Plewa), Jenny-Nadine Retz

Spielbericht geschrieben von Lisa-Marie Kreß

SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – TSV Münchingen II 2:6

Download PDF

Niederlage im Nachholspiel

Am Donnerstag hatten wir, nach bereits 2 wetterbedingten Spielabsagen, den TSV Münchingen II zu Gast. Doch auch dieses Mal stand das Spiel, dank Schnee, kurzzeitig auf der Kippe.

Dem Wetter zum Trotze starteten wir gut in die Partie. Bereits in der ersten Minute lief Juli nach einem Einwurf von Hanna aufs Tor, doch der 1. Versuch blieb ohne Gefahr. Im Gegenzug spielte Münchingen schnell nach vorne und erkämpfte sich die erste Ecke, diese blieb ohne Auswirkung. Wir machten weiter Druck nach vorne und Jenny eroberte den Ball, aber der Abschluss blieb aus. Nach einer Ecke von Juli nahm Pia den Ball direkt und brachte uns mit 1:0 in Führung. Dies war der Weckruf für unsere Gäste und von nun an gestaltete sich das Spiel ausgeglichen zwischen den beiden 16er Linien. In der Folge hatte Lisa mehrere sehr gute Paraden und konnte uns vorerst noch die Führung sichern. Einen weiteren Schuss von Münchingen konnte Lisa zur Latte lenken und von Hanna kurz vor der Linie geklärt werden. Sarah schickte Magda über Außen auf die Reise. Diese sah die freistehende Pia, die allerdings vorschnell abschloss und am Torwart scheiterte. In den folgenden  Minuten spielte sich viel im Mittelfeld ab, doch wir wurden des Öfteren ziemlich unsanft vom Ball getrennt. Bei einem Eckball von Münchingen in der 32. Minute wollte einer zu viel klären und der Ball kullerte unglücklich zum 1:1 über die Torlinie. Noch etwas perplex von der Situation gingen wir nicht richtig zum Ball und ein Distanzschuss aus fast 25 Metern landete zum 1:2 im Tor (33. Minute). Bis zur Halbzeit ereigneten sich keine nennenswerten Aktionen.

Nach der Halbzeit kamen wir motiviert aus der Kabine und wollten das Ruder nochmal rumreißen. Ela eroberte den Ball und schickte die eingewechselte Julia auf dem Flügel. Julia konnte einen Eckball rausholen, den Sarah am Tor vorbei schoss. Danach spielte sich wieder viel zwischen den Mittelfeldreihen ab, ohne Torgefahr auf beiden Seiten. Völlig unerwartet zog dann die Münchinger Stürmerin am 16er ab und Lisa musste erneut hinter die Linie greifen. Nur eine Minute später kam dann auch noch Pech dazu. Ein Ball prallte aus nicht mal einem Meter an den Arm unserer Abwehrspielerin und der Schiedsrichter entschied auf Handspiel kurz vor dem Strafraum. Den Freistoß konnte Lisa noch halten, doch der Abpraller landete direkt vor den Füßen der Gäste und der Nachschuss unhaltbar zum 1:4 im Tor. (61. und 62. Minute). Noch wollten wir uns nicht geschlagen geben und in der 78. Minute machte Sarah nach einer Balleroberung einen Ausflug auf den Flügel und konnte zum Glück gleich zwei Mal den hineingrätschenden Münchingerinnen ausweichen. Die schön hereingebrachte Flanke schloss Jenny zum 2:4 ab. Voller Hoffnung nochmal heranzukommen, standen wir hinten zu offen und die Kraft mit nach hinten zu arbeiten fehlte, so dass Münchingen noch zwei weitere Tore erzielen konnte (85. und 86. Minute).

Fazit: Münchingen war uns heute überlegen, dennoch fiel das Ergebnis viel zu hoch aus und spiegelte nicht das Spielgeschehen wieder. Wir müssen dieses Spiel schnell aus unseren Köpfen bringen und uns auf unser nächstes Spiel morgen gegen den SV Horrheim konzentrieren.

Es spielten: Lisa-Marie Kress, Muriel Brummer (68. Sabrina Hummel), Ramona Reutter, Carmen Freyer, Hanna Schaber, Daniela Sattler, Sarah Arneving, Pia Reißing (80. Lisa Schumann), Magdalena Helm (68. Lea Hautmann), Julia Schaber (45. Julia Wertenauer), Jenny-Nadine Retz

Spielbericht geschrieben von Daniela Sattler