SpielberichteSV Horrheim – SG Leinfelden-Echterdingen 4:1

Download PDF

Mit 14 Punkten in die Winterpause

Am Samstagabend fuhren wir zum Tabellenzweiten nach Horrheim um das letzte Spiel unserer Runde zu bestreiten.

Gleich zu Beginn drängten wir ordentlich in die gegnerische Hälfte und Magda konnte Jenny in der 2. Minute mit einem Pass nach vorne schicken. Doch die gegnerische Abwehr klärte die Situation zur Ecke. Folgende wurde von Juli ausgeführt und Sarah erwischte den Ball mit dem Kopf und köpfte ihn zum 0:1 ins Tor. Kurze Zeit später gab es einen Freistoß für Magda, welcher ebenfalls zur Ecke geklärt wurde. Pia schoss daraufhin mit einem weiten Schuss leider übers Tor. Als die Horrheimerinnen ein paar Minuten darauf einen Freistoß erhielten, konnte Sabse die Situation knapp vor unserem Tor klären. Doch direkt darauf gelang es den Gegnerinnen zum 1:1 auszugleichen. Wir merkten so langsam, dass dies ein Spiel werden würde, indem unserer Torfrau Kiki, trotz der niedrigen Temperaturen, nicht kalt werden würde. So auch in der 14. Minute, als eine Gegnerin versuchte auf unser Tor zu schießen und Kiki bis zum 16er raus kam und den Ball souverän hielt. Doch trotz des schnellen und starken Spiels der Gegnerinnen, bemühten wir uns unser Spiel aufzubauen und so versuchte sich Julia kurze Zeit später mit einem Torschuss von links außen. Die Horrheimer Torfrau machte ihr aber leider einen Strich durch die Rechnung. Nun spielte sich Horrheim wieder vor unser Tor, doch Kiki konnte den Ball zur Ecke rausschlagen. Der anschließende Eckball wurde von unserer Abwehr geklärt. Doch bereits kurze Zeit später waren die Gegnerinnen wieder vor unserem Tor und trotz des geklärten Balls von Pia konnte sich eine Gegnerin den Ball ergattern und diesen direkt und unhaltbar für Kiki im Tor versenken. Nach 25 Minuten stand es also 2:1 für Horrheim. Die Gegnerinnen drängten weiter auf unser Tor und Sabse klärte erneut. Doch auch wir hatten unsere Chancen und so kamen ein paar schöne Spielzüge zustande, welche aber alle von Horrheim gestört wurden. Kurz vor der Pause gab es noch mal eine Gelegenheit für Julia, welche von Ramona geschickt wurde. Der anschließende Torschuss ging leider über das Tor.

SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – FSV Ossweil 1:1

Download PDF

Wie schon in den letzten Wochen, waren wir auch diesen Sonntag wieder nur spärlich besetzt und waren froh über jede Spielerin, die gesund genug war um zu spielen.

Heute versuchte es Helmut mit einer anderen Taktik und die erste Viertelstunde setzten wir die Vorgaben um und begannen früh zu stören und den Ball möglichst weit weg vom Tor zu halten. In der 10. Minute klärte Pia an der Mittellinie und schlug den Ball in den 16er, wo Jenny versuchte den Ball zu erlaufen, doch die Torfrau war einen Tick schneller. 5 Minuten später wurde ein Freistoß von Magda von den Gegnerinnen geklärt und landete zentral bei Sarah, die aus gut 20 Metern einfach mal abzog, der Ball aber weit am Tor vorbeiging. Nachdem Ossweil einen gefährlichen Vorstoß auf unser Tor hatte, aus dem aber kein Tor resultierte, waren wir plötzlich verunsichert. Nun standen wir viel zu tief, gingen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und überließen immer mehr unseren Gegnerinnen das Spiel. Doch ein Freistoß von Oßweil konnte von Kiki sicher gehalten werden und eine Ecke konnte sie ebenfalls klären. In der 30. Minute dann wieder ein Angriff von uns, als Juli sich den Ball erkämpfte und auf Jenny passte. Ihr Torschuss wurde zur Ecke geklärt und diese anschließend von Juli ausgeführt. Der abgewehrte Ball landete wieder bei ihr, ihr Torschuss wurde aber von der Torfrau gehalten. In der 35. Minute gab es wieder einen Freistoß für Ossweil, den die Spielerin an die Latte setzte. Dieser sprang von dort aus wieder ins Feld und eine mitgelaufene Spielerin köpfte den Ball ins Tor. Bis zur Halbzeit passierte nichts erwähnenswertes mehr, da sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte. Einzig allein der Schiedsrichter sorgte mit seinen zweifelhaften Entscheidungen immer wieder für Unmut auf beiden Seiten.

SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – FSV 08 Bissingen 3:2

Download PDF

Befreiungsschlag gegen Tabellenzweiten

Mit nur 12 Frauen und den Niederlagen der letzten Wochen in den Köpfen ging es heute gegen den Tabellenzweiten aus Bissingen. In den Trainingseinheiten unter der Woche haben wir speziell unsere Defizite aufgearbeitet und wollten dies beim heutigen Spiel direkt umsetzen.

So starteten wir voller Elan und Willensstärke in das Spiel und konnten uns direkt mit einem Steilpass auf Juli vors gegnerische Tor spielen, dieser Spielzug blieb jedoch erst mal erfolglos. In der 8. Minute spielten Ramona und Juli im Mittelfeld einen hervorragenden Doppelpass, den Ramona aus spitzem Winkel von rechts ins lange Eck zum 1:0 vollendete. Die nächsten Minuten machten wir weiter Druck aufs gegnerische Tor, doch auch die Gegner kamen besser ins Spiel. Durch eine Unachtsamkeit im Mittelfeld konnte Bissingen dann eine Flanke in unseren 16er schlagen und die ballabnehmende Gegenspielerin stand alleine vor Katrin und konnte zum 1:1 ausgleichen. Wir wollten das Spiel nicht herschenken und machten gemeinsam weiter Druck auf die Gegnerinnen. Katrin hielt den Kasten hinten sauber und machte einen super Job und die anderen verteidigten und stürmten gemeinsam um die erneute Führung zu erreichen. Kurz vor der Halbzeit gab es eine Ecke für uns. Juli flankte den Ball in den 16er, dort wurde er abgewehrt und fiel ihr erneut vor die Füße und sie versenkte den Ball im kurzen oberen Eck.

SpielberichteFC Remseck-Pattonville – SG Leinfelden-Echterdingen 4:4

Download PDF

Nachdem uns bereits am Sonntagmorgen ein Anruf mit der Nachricht eines fehlenden Schiedsrichters ereilte, trafen wir nach und nach am Sportplatz Neckarrems ein. Um das Spiel nicht verschieben zu müssen, hatten wir einen Schiedsrichter mit im Gepäck. Trotz einiger chaotischer Begebenheiten nahm sich die Mannschaft einen deutlichen Sieg zum Ziel. Daraufhin wurde das Spiel mehr oder weniger pünktlich um 13.05 Uhr angepfiffen. Bedauerlicherweise mussten wir uns gleich zu Beginn der Partie mit starkem Kombinationsspiel seitens der Remseckerinnen auseinandersetzen. Die erste Offensivaktion unsererseits wurde durch einen langen Ball von Pia auf Juli eingeleitet. Leider ohne Erfolg, da die Szene vom Schiedsrichter als Abseits deklariert wurde. Die zwei darauffolgenden Minuten hatten die Gegnerinnen eine Ecke sowie einen Torabschluss, welcher jedoch von unserer eingesprungenen Torhüterin Lisa pariert werden konnte. Auf der anderen Seite konnte ebenfalls eine Flanke von Juli durch den Torwart entschärft werden. Schließlich ergab sich, nach einer Unaufmerksamkeit der generischen Abwehrspielerin, die Möglichkeit für Ramona allein aufs Tor zu marschieren, die erhoffte 1:0 Führung trat allerdings nicht ein. Nach und nach kämpften wir uns ins Spielgeschehen und gewannen an Sicherheit. So kommt es nach einer Balleroberung im Mittelfeld zur lang ersehnten Führung: Der Ball wurde schnell von Sarah zu Magda weitergeleitet, diese wiederum bediente mit einem präzisen Pass unsere Stürmerin Jenny. Sie setzte sich gekonnt gegen zwei Gegenspielerinnen durch und schoss den Ball ins Tor. Nur kurze Zeit später konnte Juli zum 2:0 erhöhen, als Folge eines von Magda schnell ausgeführten Freistoßes. Zu diesem Zeitpunkt agierten wir durchsetzungs- und willensstark, Lisa gelang es, den Gegenangriff unserer Kontrahentinnen abzufangen und Jenny mit einem Abstoß zu bedienen. Diese stellte erneut ihre Stürmerqualitäten unter Beweis und lochte zum Halbzeitstand von 3:0 ein.

SpielberichteSG Leinfelden-Echterdingen – VfB Obertürkheim II 1:0

Download PDF

Ein hart erkämpfter Sieg

Am Sonntagvormittag empfingen wir den VfB Obertürkheim II bei bestem Wetter in Leinfelden. Doch unsere Situation war nicht so sonnig wie das Wetter, denn wir hatten mehrere spontane Krankheitsausfälle zu beklagen und daher auch einige angeschlagene Spielerinnen in der Startelf. Dementsprechend geschwächt, aber hochmotiviert gingen wir auch in das Spiel. Gleich in den ersten Minuten drängten die Gegnerinnen massiv auf unser Tor und erschwerten es uns, locker ins Spiel zu finden. Nach ein paar Minuten konnte sich Juli zum ersten Mal durchsetzen und einen Angriff starten, dieser zeigte aber keinen Erfolg. Kurz darauf erkämpften sich die Obertürkheimerinnen ihre erste Torchance, die Linda jedoch erfolgreich abwehren konnte. Eine weitere kritische Situation ereignete sich nach knapp 20 Minuten, als die Gegnerinnen einen gut positionierten Freistoß erhielten. Dieser landete aber zum Glück in unserer Mauer. Nachdem das Spiel einige Zeit überwiegend im Mittelfeld ausgetragen wurde, kam es dann wieder zu einer gefährlichen Torchance für Obertürkheim, die aber an der Latte landete. Kurz darauf versuchte es Luna mit einem Schuss aufs Tor, welcher aber leider vorbei ging. In der darauffolgenden Zeit wurden wir Zeugen einiger Fouls und anschließender Freistöße, sowohl für uns, als auch auf Seiten der Gegnerinnen. Die Freistöße endeten jedoch alle ohne das so sehr erwünschte, erlösende Tor. Kurz vor der Pause erkämpfte sich Obertürkheim noch zwei Schüsse auf unser Tor. Den ersten konnte Linda souverän klären, beim zweiten kam es zum Nachschuss, welcher jedoch am Tor vorbei ging.

SpielberichteSGM TSV Heumaden – SG Leinfelden-Echterdingen 5:1

Download PDF

Deutliche Niederlage nach Leistungseinbruch in der zweiten Hälfte

Bei sonnigen Temperaturen und mit zahlreichen Zuschauern an der Seitenlinie wurde das Spiel in Heumaden pünktlich um 13 Uhr angepfiffen. Wir mussten heute auf, für uns ungewohnten, Rasen spielen. Obwohl wir schon vor dem Spiel wussten, dass es keine einfache Partie werden würde, ging der Plan, sich nicht hinten hineindrängen zu lassen und früh zu stören, nur bedingt auf. Die Gegnerinnen legten los wie die Feuerwehr und wir kamen immer wieder in Bedrängnis. Doch unsere bärenstarke Viererkette um Pia, Bine, Mona und Annky und Katrin im Tor waren bei den zahlreichen Möglichkeiten zur Stelle und konnten klären. Wir kamen in der 8. Minute zu unserer ersten Gelegenheit, als ein zu kurz geratener Rückpass von Lisa erlaufen wurde. Ihr Schuss mit links konnte aber von der Torfrau geklärt werden.  Leider musste Ramona bereits in der 25. Minute ausgewechselt werden und Hannah kam ins Spiel. Bis zur Halbzeit hatte Heumaden nochmal drei hochkarätige Chancen, die aber jeweils von Katrin gehalten, ans Außennetz gingen oder von Mona in letzter Sekunde geklärt wurden. Unsere Versuche nach vorne blieben meist im Mittelfeld und spätestens in der Abwehr der Heumadenerinnen hängen, da die Pässe zu ungenau waren oder zu überhastet gespielt wurden. Somit ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.